ALEXANDER WIRTH | REVOLVERMÄNNER HANDELSEXPERTE
  • Ihr Kontakt zu unserem
    Handelsexperten Alexander Wirth:
    Wir rufen Sie auch gerne zurück!

      Name*

      Unternehmen

      Telefon*

      Wann möchten Sie zurückgerufen werden?



      Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

      Ihr Kontakt zu unserem
      Handelsexperten Alexander Wirth:

        Name*
        Unternehmen
        Email*
        Telefon

        Ihre Nachricht*

        Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

        • +49 [0] 211 52 06 36 0
          Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
        • E-Mail
          Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
        • Rückruf-Service
          Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.

        Autor Archiv

        NACHHALTIGKEIT IN DER MODEINDUSTRIE

        von Alexander Wirth, Handelsexperte

        Die Zeiten des konstant voranschreitenden Klimawandels sind eine Herausforderung für die gesamte Industrielandschaft. Der steigende Druck von Gesellschaft und Politik auf Unternehmen sorgt dafür, dass sich diese mit den wichtigen Fragen dieser dramatischen Entwicklung befassen müssen. So spielt seit einigen Jahren die Nachhaltigkeit in der Modeindustrie eine zunehmend wichtige Rolle.

        Produktionsprozesse werden infrage gestellt und lange gepflegte Verhaltensweise als ökologisch untragbar klassifiziert und entsprechend sanktioniert. Auch die Modeindustrie muss sich mit der Frage nach einer nachhaltigen und dennoch finanziell profitablen Zukunft auseinandersetzen.

        SUPREMES EINZIGARTIGE VERKAUFSSTRATEGIE

        von Alexander Wirth, Handelsexperte

        Supreme ist eine Modemarke, die in den frühen Neunzigern in New York von James Jebbia gegründet wurde. Seinen heutigen Erfolg verdankt Supreme einer wirklich einzigartigen Verkaufsstrategie. Als Streetwear-Label etablierte sich das Unternehmen schnell in der Szene und baute einen soliden Kundenstamm auf.

        Ähnlich wie bei der Marke Stüssy, für die Jebbia vor der Gründung von Supreme arbeitete, war die Bekleidung dieser Marke mit ihren weiten Pullovern, Baggypants und Basecaps zu Beginn hauptsächlich in Teilen der Skater und Punk-Szene anzutreffen.

        Aber der konstante subkulturelle Erfolg des Labels reichte James Jebbia nicht.  Jebbia wollte mehr und fasste um die Jahrtausendwende einen ziemlich unkonventionellen Plan.

        JORDAN BRAND – COMEBACK DURCH CHANGE PROZESSE

        von Alexander Wirth, Handelsexperte

        Mehr als ein Jahrzehnt dominierte Nike mit der Jordan Brand die Sneaker-Welt. Eine echte Erfolgsgeschichte, die schließlich unsanft vom Konkurrenten Adidas abgelöst wurde. Heute scheint der Jordan jedoch erneut zu Adidas aufzuschließen. Grund für dieses Comeback der Jordan Brand ist ein Change Prozess hin zu den ehemaligen Wurzeln der Marke.

        FARFETCH – POKER MIT LUXUS AKTIEN

        von Alexander Wirth, Handelsexperte

        Der Aktienkurs des britischen Online-Modehändlers Farfetch Ltd. legte zuletzt eine spektakuläre Talfahrt hin. Warum schneidet der Zalando-Konkurrent derzeit an der Börse so schlecht ab und welcher Trend der Modebranche steckt dahinter? Lohnt es sich noch, in solche Luxus Aktien zu investieren?